Author

Sonja

Browsing

Arubas schönste Strände und ihre Besonderheiten einmal für dich zusammengefasst. Wo du am besten schnorcheln, tauchen, relaxen oder einen traumhaften Sonnenuntergang beobachten kannst, werde ich dir jetzt runterrasseln. Also vergiss nicht die Screenshots für deine Beach-Bucketlist!

Die schönsten Strände auf Aruba – mein Top 10

Auch wenn diese Insel nicht all zu groß ist, sie verblüfft mit ihren traumhaften Buchten, unendlichen Weiten an verschiedenen türkistönen, kristallklarem Wasser und zahlreichen unterwasser Überraschungen! Von einer bunten Schnorchelwelt, über verlassene Buchten und schwarzen Stränden, ist alles dabei.

 

Ich hab euch natürlich auch hier eine kleine Übersicht gebastelt. So kann bei eurer Planung nichts mehr schief gehen. Fangen wir doch direkt mit dem Strand an, der schon in fast jedem Print Magazin gelandet ist.

Eagle Beach ein 2km langer Traum in weiß

Einer der schönsten Strände der Welt, um genau zu sein auf Platz 7 im Tripadvisor Ranking belegt der – Eagle Beach! Wie in meinem Aruba Highlight Beitrag schon erwähnt, findet ihr auf der Höhe vom Bucuti & Tara Resort einen der schönsten Abschnitte. 

Was diesen Ort magisch macht? Die berühmten Divi-Divi-Bäume befinden sich dort. Dieser Strand darf nicht zugestellt werden, somit gibt es viel Sand und unberührte Natur! Damit wird gewährleistet, dass u.a. die Schildkröten ihren Freiraum zum eierlegen haben. Lieben wir!

Baby Beach entspannung pur

Oh Baby Baby.. für mich der schönste Strand auf Aruba. Ein flacher, weißer Sandstrand in Sichelform. Es geht einige Meter weit hinaus und das Wasser wird kaum tiefer. Auch für Kinder ein perfekter und ungefährlicher Strand. Diese Oase findet ihr, wenn ihr Richtung San Nicolas fahrt. Wisst ihr was das Beste auf dem Weg dorthin ist?

Nicht nur die Tatsache, dass ihr ein wenig abgeschieden seid und somit eine menge Ruhe vorfindet, nicht weit von dem „Roten Anker“ – ein Gedenken an die Matrosen, findet ihr auf dem Weg zum Baby Beach einen kleinen Stand. Dieser Stand wird von einem alten Mann geführt, dort bekommt ihr Kokosnüsse und selbstgemachte Süßigkeiten und Snacks.

Ein überraschender Zwischenstopp, der sich auszahlt. Der Stand ist umgeben von wilden Eseln! Die sind allerding so zahm, dass sie zu euch kommen. Seht einfach selbst

Mangel Halto und der Mangroven-Wald

Ein paar Minuten von Savaneta entfernt, findet ihr meinen neuen lieblings free diving Spot! Dave, unser wahnsinns Fotograf, hat uns zu dieser magischen Unterwasserwelt entführt. Ihr findet dort Mangroven, glasklares Wasser in allen türkis Tönen, die ihr euch nur vorstellen könnt, ein uraltes Schiffswrack und süße Schildkröten sind auch dabei.

Mangroven Aruba

Lasst euch von der Felswand nicht beirren. Überall gibt es Treppen und Leitern, um den Einstieg zu erleichtern. Parken könnt ihr auch easy am Straßenrand. Mangel Halto ist nicht nur einer der schönsten Strände Arubas, man kann dort auch ausgezeichnete Unterwasserfotos machen.

Zum reinen „sonnen“ eher nicht geeignet, durch die Felsen. Beim tauchen werdet ihr aber auch schön crispy. Deswegen auch mein Tipp – nehmt euch z.B. eine GoPro mit oder meldet euch einfach bei Dave und macht mit ihm direkt eine Tour mit Shooting ; )  Also schnappt euch ein Auto und nichts wie hin!

Tris Trapi – Boca Catalina – Malmok die drei Schönheiten im Nordwesten von Aruba

Kite surfen und schnorcheln, dass kann man im Nordwesten von Aruba am besten machen. Das ruhige Meer lädt alle Wassersport begeisterten von Anfänger bis Fortgeschrittene ein. 

Mein nächster Trip wird einen zwei Wöchigen Kite-Kurs beinhalten. Wer lust hat etwas neues zu lernen, gute Schulen findet ihr dort an den jeweiligen Spots.

Auch unter Wasser gibt es einiges zu entdecken. Schillernde Farben, neugierige Schildkröten und einige Wracks verbergen sich im karibischen Meer. Die Unterwasserwelt um Aruba zählt nicht umsonst zu den Schönsten in der Karibik, umso schöner, dass du wirklich an jedem Strand die Möglichkeit hast, etwas wundervolles zu entdecken. 

Die nachfolgenden Bilder hat mir Dave für euch zur verfügung gestellt! So habt ihr einen schönen Einblick, was da unten alles so los ist 🙂

Andicuri Beach – Wildnis Vibes im Naturschutzgebiet

Noch ein kleines Schätzchen versteckt sich im Nationalpark! Super easy erreicht ihr den schönen ruhigen Sandstrand, wenn ihr zu der Natural Bridge fahrt, dort könnt ihr problemlos parken und einfach eine kleine Wanderung (15-20 min) durch die herrliche Kulisse machen. Den Strand erkennt ihr schon vom Parkplatz aus.

Karibik Traum Aruba

Schöner schwarzer Blackstone Beach ein außergewöhnlicher Strand

Schwarze Kieselsteinchen und größere Steinformationen findet ihr eine kleine Wanderung vom Andicuri Beach weiter Strandabwärts. Dieser Strand hebt sich von allen Stränden Arubas völlig ab, da er der einzige mit schwarzen Steinen ist. Wunderschön und idyllisch liegt er ebenfalls im Arikok Nationalpark. Beide Strände sind jede Wanderung wert.

Boca Grandi und Grapefield Beach- ein mystischer und verlassener Ort im süd-osten Arubas

Ihr habt richtig gehört, als wir uns treiben ließen und einfach nach gefühl gefahren sind, haben wir eine kleine “Geisterstadt” entdeckt. Bunte Holzhütten soweit das auge reicht, vor vielen Jahren dienten sie wohl als Ferienhäuser, auch kleine Bars sind noch zu erkennen. Ins Wasser kann man da nicht so gut aber dieser Ort an sich hat etwas magisches. Wir haben ihn

natürlich direkt genutzt und für die Bademode einer gemeinsamen Freundin als Kulisse genutzt 😛

Falls ihr da auch noch einen schicken Fummel sucht, den man beliebig umwandeln kann, schaut mal bei  We are Flowergirls vorbei. (Ich verdiene nichts an dem Link, ist lediglich eine von Herzen kommende Empfehlung, ihre Swimsuits sind wirklich großartig)

So weiter im Text – vor dem Grapefield Beach befindet sich Boca Grandi. Für Windsurfer und Kiter ein richtiges Paradies allerdings für Fortgeschrittene, dort gibt es keine Aufsicht am Meer. Dennoch kommen Wassersportler auch dort auf ihre Kosten, seht selbst..

Türkieser Strand aruba

Mehr Tipps und Sehenswürdigkeiten findet ihr in meinem vorherigen Beitrag- Aruba Highlights – eine bunte Perle in der Karibik Schaut da mal vorbei und falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, fragt mich gerne! Ihr müsst jetzt eigentlich nur noch buchen und los gehts! 

Have fun auf meiner favorite Insel ♥

Karibik Strand türkies

Aruba – die kleine bunte Perle in der Karibik. Meine Sehenswürdigkeiten und absoluten Highlights habe ich für euch zusammengefasst. Wo wir gelandet sind? Wie wir die Insel erkundet haben? Was uns am besten gefallen hat und warum wir unser Herz verloren haben? Erzähle ich euch jetzt mit ganz viel Fernweh…

Urlaub auf Aruba – Was du wissen solltest

Die Insel ist klein, ich meine wirklich überschaubar. Vom Norden in den Süden kommt man mit dem Auto in ca. 35 min. Die Insel hat ca. 106.600 Einwohner und gehört zum Königreich der Niederlanden, was die Hauptstadt „Oranjestad“ dezent vermuten lässt.

Auf die Insel kommst du von Deutschland aus überwiegend mit einem Zwischenstopp in Amsterdam. Die Gesamtflugzeit beträgt ca. 11-12h mit KLM, unsere Route war Düsseldorf-Amsterdam-Bonnaire-Aruba. Allein der kleine Flughafen, macht bei der Ankunft, direkt gute Laune ♥ 

Aruba Karte Wasserfarbe

Bezahlt wird auf Aruba mit US-Dollar und-/oder mit Aruba Florin. Hübsches Geld, genauso bunt wie die Insel, man könnte fast schon meinen, es wäre Spielgeld. Allein als Frau auf Aruba unterwegs sein? Gar kein Problem! Wir haben nur freundliche Menschen kennengelernt und uns in keiner Sekunde unwohl gefühlt. Im Gegenteil, die Arubaner waren sehr herzlich.

Tipp für euch

Packt euch unbedingt eine Unterwasserkamera ein, ihr werdet es nicht bereuen. Am besten nehmt ihr auch noch eine Powerbank mit, so gibts keine „oh nö Akku ist leer“-Momente!

Wie viel Zeit ihr auf Aruba braucht? Wir waren um die 14 Tage dort und ganz ehrlich? Es hätte länger gehen können. Da gibt es schon einiges zu sehen. Aber für den Anfang seid ihr mit 10-14 Tagen gut dabei.

Aruba Swimwear

Mietwagen! Auf der Insel ist so wenig Verkehr, jeder Fahranfänger meistert die Fahrten ohne Probleme. Ich bin normalerweise kein Fan davon, in fremden Ländern Auto zu fahren. Auf Aruba hat mir das echt gar nichts ausgemacht. Es war so entspannt!

Bucht euch am besten vorab ein Auto mit Rundum-Schutz. Kleine Sandkörner haben bei uns den Lack ein bisschen angefressen, was mit der “Vollkasko” aber kein Thema war. Auf sämtlichen deutschen Portalen, kann man mit 2-3 Klicks schnell ein passendes Auto finden. 

Gute Laune braucht ihr nicht extra mitzunehmen, die bekommt ihr dort automatisch. Also no pressure!

Weißer Strand Drohnenaufnahme

Warum Aruba?

Ich weiß gar nicht wo ich genau anfangen soll. Auf der ganzen Insel gibt es einfach so vieles zu entdecken. Was Aruba ausmacht? Ich finde die perfekte Mischung aus tropischen Vibes, Kakteen-Outback, Wassersport und Outdoor Adventure machen es aus. Und wer Lust auf Luxus hat, kommt dort auch nicht zu kurz.

Von kleinen süßen Smoothie-Buden am Straßenrand bis hin zu fancy Restaurants, da ist alles dabei. Mir gefällt die Leichtigkeit und der Spirit auf dieser Insel. An die ganzen spiritual Monkeys hier, Aruba vibriert! 

Ein paar meiner Aruba-Highlights: Ob meditieren am Strand, sich ein bisschen mit der Natur, dem Ozean und der Morgensonne verbinden, SUP Yoga, auf Aruba alles kein Problem…

Highlights & Sehenswürdigkeiten Aruba

Wenn ich von der „bunten Perle in der Karibik“ rede, dann meine ich wirklich bunt! Farbenfrohe Häuser, von kräftigem lila über leuchtendem pink bis hin zu mint-farbenenen Verandas ist wirklich alles dabei. Spätestens wenn ihr durch Oranjestad lauft, wisst ihr wovon ich rede. 

Also packt eure 7 Sachen und los gehts. Ganz wichtig, vergesst bloß eure Kamera nicht! 

Sommer Kamera Frau Streetart

Oranjestad the Capital

Disneyland oder Aruba? Ein kleiner feiner Ort, obwohl Oranjestad sehr überschaubar ist, bietet das Zentrum einiges an Shoppingmöglichkeiten von Louis Vuitton, Prada über ZARA ist alles dabei. Wer seinen Bikini zuhause vergessen hat, keine Panik! In Oranjestad findet ihr mehr als einen neuen ; ) Schlendert am Peer entlang, man kann überall wirklich gut essen und sich eine Erfrischung holen. Wir sind öfter dort gewesen, da man immer mal wieder auf dem Weg zu den Stränden dort durchfährt.

Viel bunte Kunst gibts in San Nicolas

Hände hoch, wer Street Art liebt! San Nicolas liegt im Süden und war vor Oranjestad, die Hauptstadt von Aruba. Für mich persönlich eine meiner Lieblingsecken, weil es dort nochmal viel ruhiger ist. Der ganze Kreuzfahrttourismus, bleibt dort unten nämlich aus. San Nicolas ist wie ein Spaziergang durch eine verträumte Kunstgalerie, farbenfroh, warm, leuchtend und regt zum nachdenken an.

Egal wo du hinschaust, du findest immer irgendein schönes Detail. Genau deswegen – für mich – ein absolutes Aruba Highlight!


Viele internationale Künstler haben sich in den bunten Straßen von San Nicolas verewigt und präsentieren mit Stolz ihre Werke. Macht am besten eine Mural Tour, dort bekommt ihr zu all den Werken die passende Geschichte zu hören. Es lohnt sich!

In Charlies Bar treffen karbischer Charm auf feine Jazz Tones und sexy Margaritas

Ein Geheimtipp, den man auf gar keinen Fall für sich behalten sollte? Genau! Wenn ihr schon unten in San Nicolas seid, dann plant einen Besuch in Charlies Bar mit ein. Nicht nur die lockere und herzliche Gastfreundschaft läd zum verweilen ein, sondern auch das Interieur. Viele Gäste bringen extra irgendetwas mit oder lassen etwas dort, was ihnen am Herzen liegt. So bekommt die ganze Bar eine einmalige persönliche Note. Ich fand die uralte Holztheke so schön!


Die Margaritas waren übrigens die BESTEN, die ich je trinken durfte. Naja, wenn ihr schon mal da seid, probiert doch direkt eine Zigarre. Macht nur nicht den gleichen Fehler wie wir und meldet euch zum Kundalini Yoga an, wenn ihr euch vorher Margaritas und Zigarren gegönnt habt…

Wir lieben Insidertipps, mitgenommen hat uns Dave ein deutscher Fotograf, mit dem wir das Privileg hatten zusammenzuarbeiten. Mittlerweile sind wir gute Freunde, kein Wunder, geschmacklich lagen wir mit ihm auf einer Wellenlänge. Durch ihn haben wir noch einige weitere Tipps für euch zusammenstellen können.

Redsail Catamaran Tour die bunten Küsten entlang

Genießt ein kleines Abenteuer auf dem karibischen Meer. Gestartet sind wir in Palm Beach, dort gibt es richtig viele Anbieter für Wassersport und Bootstouren. Wir waren mit Redsail Aruba untergwegs, einer der führenden Catamaran-Touren-Anbieter. Was euch dort auf der Tour erwartet? Pittoreske Aussichten auf die Insel, viele kleine Stops an bekannten Schnorchelspots – u.a. zu alten Schiffswracks, wie die SS Antilla.

Für euer Wohl wird an Deck auch noch gesorgt, gleich nachdem ihr die farbenfrohe Unterwasserwelt erkundet habt. Die Tour ging solide 3-4 Stunden, je nachdem was ihr gerne machen wollt. Die Schnorchelausrüstung an Board wird gestellt. Ihr könnt die Tour aber auch ohne Wasserkontakt genießen. Nehmt euch trotzdem ein Handtuch mit.

Arikok National Park  – Atemberaubende Natur mit fesselnden Kakteen-Landschaften

Aruba bietet nicht nur tropisches Flair, traumhafte Strände und coole Tauchspots. Der Arikok Nationalpark ist ein komplettes Kontrastprogramm. Großartige Landschaften aus wilden und übergroßen Kakteen, die wir hier nur aus botanischen Gärten kennen, zieren die große Weite.

Strand Drohne

Sehr beindruckend, wie viel Natur auf dieser schönen Insel erhalten ist, obwohl man es von so vielen Ländern kennt, dass sie alles zu bauen. Allein deswegen, zählt dieser Park zu meinen Aruba Highlights.

Im Nationalpark erwarten euch richtig coole Orte. Von stillgelegten Goldminen, Straußenfarmen, mitreißenden Wanderwegen entlang der Ostküste, zu secret Beach Spots, Eselheimen und interessanten Caves mit Fledermäusen ist alles dabei. 

Ihr könnt selber mit dem Auto reinfahren aber falls ihr kein Off-Road taugliches Auto habt, bleiben euch nur die normalen Straßen. Ihr könnt euch ein Tagesticket am Eingang kaufen, es kostet um die $11. Wir haben eine Jeep-Tour mit Palm Tours Aruba gemacht, bevor wir auf eigene Faust nochmal los sind. Die Tour war echt cool, so hat man die schönsten Spots natürlich direkt abhaken können.

Wir sind dann später nochmal alleine los und haben uns gezielt die Strände an der Ostküste rausgesucht, die wir mit der Tour nicht abgeklappert haben. Die wichtigsten Ziele für euch zusammengefasst:

Nur Off-Road erreichbar

  • Natural Pool – Conchi

Mit einem normalen Auto + zu Fuß erreichbar

  • Quadirikiri Cave – Besichtigung mit einem Ranger 
  • Fonteine Cave – Besichtigung mit einem Ranger 
  • Bushiribana Gold Mill – est. 1825 
  • Natural Bridge 
  • Andicuri Bay
  • Blackstone Beach
  • Tripod Bridge

Schwarzer Strand Aruba

Kein Urlaub ohne eine Eselfarm – die Donkey Sanctuary in Aruba ist ein Must Visit

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich immer in irgendwelchen Eselheimen lande. Spontan haben wir auf Aruba ein Donkey Sanctuary besucht, viel Natur, viel Freilauf und fürsorgliche Menschen waren dort vorzufinden. Ich kann euch einen Besuch wirklich von Herzen empfehlen, es kostet nicht mal Eintritt, man kann am Ende eine Spende da lassen, für die langsamen Ponys.

Wir hatten vorort so süße Begegnungen! 

Leuchtturm Romantik am California Lightouse

It’s all about pink skies and sunsets  Im Norden erwartet euch ein weiteres leuchtendes Aruba Highlight. Das 1912 erbaute Türmchen ragt nur so in den bunten Sonnenuntergang. Wer einen schönen Spaziergang oder ein leckeres Dinner direkt neben an im El Faro Blanco mit sunset view genießen möchte, ist dort genau richtig.

Pssst… Dieses Bild ist nicht mal bearbeitet ; )

Leuchtturm lila Himmel Sonnenuntergang

Die schönsten Strände Arubas

Lass dich von den schönsten Stränden in Aruba verzaubern. Schillernde Türkistöne wohin das Auge reicht, Aruba hat nicht nur Kashmir-weiche Sandstrände, in den Weiten der karibischen Meere liegen auch noch zahlreiche Schiffswracks. Wassersportler jeglicher Art kommen hier voll auf ihre Kosten, egal ob Tauchen, Schnorcheln, Free Diven, Windsurfen oder Kiten, bestimmte Strandabschnitte sorgen für die richtigen Begebenheiten.

Eine kleine Top 3 auf die Schnelle – für euch zum abspeichern!

1. Eagle Beach 

Schönster Strand auf der Welt

Den schönsten Platz findet ihr auf der Höhe vom Bucuti & Tara Beach Resort.

2. Baby Beach

Strand Bucht Karibik

Ganz im Süden befinden sich gleich zwei Happy Places. Zum einen der sagenhafte Baby Beach und direkt nebenan und nochmal eine Ecke ruhiger, der Rodger’s Beachabschnitt. 

3. Rodger’s Beach

Strand Fischerboote Karibikk

Mehr Beach Spots findest du in meinem Artikel – Karibik Tipp- Arubas schönste Strände

Hotel-Tipps für Aruba

Auf Aruba gibt es wunderschöne und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Hot Spot auf Aruba ist der Bereich um den Palm Beach rum. Ein großes Touristen-Eldorado mit bekannten Hotelketten, vielen Möglichkeiten zum Ausgehen, Restaurants, Bars, Casinos und zahlreichen kleinen Shops und Märkten lädt zum Bummeln ein. Wer auf richtig große Resorts und ordentlich Programm steht, ist dort genau richtig.

Wer es hingegen etwas ruhiger mag, findet vor allem weiter südlich von Oranjestad seine Erholung. Ich zeige euch jetzt mal, wo wir schöne Tage verbracht haben und was ich mir bei meinem nächsten Trip genauer anschauen werde.

Pressereise hin oder her, Service, Interieur, Lage und die generelle Herzlichkeit aller Mitarbeiter, die uns begegnet sind, waren alle einfach TOP! Wir haben für alle Preiskategorien etwas dabei, auch ein himmlisches kleines Airbnb erwartet euch.

Bucuti & Tara Beach Resort eleganter Charm in Oranjestad

Eine sehr gute Adresse ist das Bucuti & Tara Beach Resort. Direkt in Oranjestad platziert, liegt das atemberaubende Resort an einem der schönsten Strände weltweit!

Eleganter Glanz und ein ultraweicher Sandstrand laden zum Verweilen ein. Das überaus höfliche und zuvorkommende Personal rundet einen Aufenthalt im Bucuti & Tara Beach Resort vornehm ab. Im hauseigenen Restaurant „Elements“ finden sich kulinarische Köstlichkeiten und fangfrische Spezialitäten, einem Gaumenschmaus mit Sea View steht somit nichts mehr im Wege. 

Aruba Ocean Villas – ein Paradies mit Privatstrand

In Savaneta findest du tropisches Flair in den Aruba Ocean Villas, obwohl es ein bisschen weiter weg vom großen Geschehen ist, findest du trotzdem alles was du brauchst. In den Aruba Ocean Villas haben wir auch ein paar schöne Nächte verbracht. Das besondere an den Villen ist, sie sind zum Teil auf dem Wasser. Die Waterbungalows sorgen für die richtige arubanische Stimmung und lassen dich sofort in den richtigen karibischen Vibe kommen.

Du findest dort hübsche Freiluft-Duschen, teilweise einen traumhaften Blick vom Bett aufs offene Meer und einen paradiesischen kleinen Privatstrand. Wir haben uns dort so wohlgefühlt, es war Urlaub pur!

Aruba Airstream – außergewöhnlich übernachten unter klarem Sternenhimmel

Noch ein Aruba Highlight erwartet euch im Ort Paradera – etwas sehr außergewöhnliches erlebt ihr mit dem Luxuriösen Aruba Airstream. Katrin hat nicht umsonst den Superhost-Status! Wer im Outback abgeschieden zwischen Kakteen-Wäldern und sternenklaren Himmel eine besondere Zeit erleben möchte, ist hier genau richtig!

Coral Reef – authentisches Airbnb direkt am Wasser

Ahoi! Dieses kleine Schmuckstück liegt direkt in Savaneta, neben dem bekannten Sunset-Food-Spot Flying Fishbone. Wir haben die letzten Tage unserer Reise dort verbracht und nochmal die Füße hochgelegt! Die Besitzerin vom Coral Reef war so herzlich und hat uns mit tollen Tipps versorgt.  Saubere und schöne Wohnungen erwarten euch hier und eine gemütliche kleine Anlage mit eigenem Steg zum Wasser. Schaut einfach selbst…

Ich hoffe meine Aruba Highlights helfen euch bei der Reiseplanung!
Meine nächste Reise nach Aruba steht schon und dann komme ich mit neuen Highlights um die Ecke. Falls ihr noch Fragen habt – feel free!

Bis dahin, genießt meine Lieblingsinsel für mich mit ♥ 

 


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Aruba Tourismus. Vielen Dank für die Einladung, wodurch dieser Beitrag erst zustande kam ♥ Ein besonderer Dank geht auch an Dave, er hat euch noch ein paar wunderschöne Impressionen zusätzlich bereitgestellt! Schaut unbedingt bei meiner lieben Katrin von www.beforewedie.de vorbei, dort gibt es noch viel mehr Aruba Tipps für euch!


 

Urlaub am Bodensee? Was kann man dort machen? Ist das nicht langweilig? Diese Fragen stellt man sich, sobald es um Urlaub in Deutschland geht. Warum ist das eigentlich so? Urlaub muss nicht immer einen ganzen Flug weit weg sein!

Was ich auf meiner Herbstgenuss Tour in der 4 Länderregion erlebt habe und welche kulinarischen Highlights, außergewöhnlichen Aktivitäten und interessante Sehenswürdigkeiten auf mich gewartet haben, erzähle ich euch jetzt.

Erster Stopp Deutscher Bodensee

Hallo Herbst und viele viele bunte Farben! Das Besondere am Bodensee? Das milde Klima! Auch im Herbst lädt die Region zum Spazieren ein, die ein oder andere Sportart lässt sich auch bis spät in den November auf dem Wasser ausüben. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Der Herbst steht auch für die Erntezeit, Hopfen, Reben und Gemüse haben in diesen Monaten ihren Höhepunkt erreicht und werden auf die Weiterverarbeitung vorbereitet. Zudem ist der See auch für hervorragenden Fisch bekannt, der sich in vielen Restaurants in der Region wiederfindet.

Grüner Reifer Hopfen Tettnang

Wie aus dem Hopfen Bier wurde – Hopfengut N°20

In der kleinen Stadt Tettnang findet man ein wunderschönes Hopfenareal auf dem Hopfengut N°20, für Bierfans ein echtes Eldorado. Über die Entstehung des Guts findet ihr im Hauseigenen Museum eine Menge interessanter Informationen, ihr könnt euch in der Gaststätte verköstigen lassen und selbstverständlich im Hofladen alles erwerben, was die eigene Hofbrauerei so herstellt.

Habt ihr schon mal gesehen, wie Hopfen geerntet und verarbeitet wird? Ich für meinen Teil war schon sehr überrascht, wie Hopfen überhaupt wächst. Wir waren zur richtigen Zeit dort und konnten den Erntestart begleiten, es war wirklich sehr interessant zu sehen, wie die teilweise 8m langen Hopfenranken in der Pflückmaschine verschwinden. Ein sehr wohlig angenehmer Geruch breitete sich im Dachstuhl aus, wo die Hopfendolden zum trocknen gelagert wurden.

Eine Herzensempfehlung geht raus an das Hopfengut N°20, schaut vorbei, trinkt ein exotisch fruchtiges Bier und lasst euch von dem lieben Team eine interessante Führung geben! Ich fand es wirklich toll <3

Hotel Maier – Übernachten in Friedrichshafen 

Ein komfortables, schön designtes und familiengeführtes Hotel findet ihr zudem in Friedrichshafen. Das Hotel Maier in Friedrichshafen liegt perfekt als Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Wir hatten die Möglichkeit in einem der ganz neuen Zimmer zu übernachten. Nicht nur das hauseigene Restaurant glänzt mit regionaler Küche, auch das Interieur lässt einen entspannt im Urlaub ankommen und wohlfühlen.

Von wunderschönen Zimmern im skandinavischen Look und großen Badezimmern mit Regenduschen, bietet das Hotel auch einen schönen sonnigen Innenhof. Abends gibt es regionale Köstlichkeiten, von Wild über frischen Fisch aus dem Bodensee mit einer schwäbischen Note, ist alles dabei.

Picknick im grünen am Lindauer Bodensee – Weinwanderung in den Weinbergen von Weingut Haug

Gestern noch in den aromatischen Hopfenfeldern von Tettnang unterwegs gewesen und heute starten wir eine schöne Wanderung bei strahlendem Sonnenschein mit goldenen Herbstmomenten. Das familiengeführte Weingut Haug hat sich über die letzten Monate eine schöne Idee einfallen lassen, um Menschen an ihrem leckeren Wein und Köstlichkeiten aus ihrer Weinstube teilhaben zu lassen.

Was liegt näher als ein prall gefüllter Picknick-Rucksack, eine leicht lesbare Wanderkarte und zahlreiche informative Stopps auf der Route, die einem einen interessanten Überblick über die Weinberge geben? Richtig, nichts! So eine Wanderung habe ich zum ersten Mal gemacht und es war großartig.

Picknick im grünen zwischen Weinbergen

Am Bayerischen Bodensee um genau zu sein auf der Lindauer Spitalhalde, dort baut Familie Haug ihre Weine in Bio-Qualität an. Meine Favoriten? Spätburgunder und Vinatur Rosè! Es gibt doch nichts Schöneres als mit seiner Familie oder seinen Freunden mitten im Grünen zu sitzen, zwischen den Reben und ein perfektes mit viel Liebe vorbereitetes Picknick zu genießen.

Im vorbestellten Rucksack findet ihr neben Geschirr, eine feine Käse- und Wurstauswahl aus der Region, saisonales Obst und Gemüse aus dem Ort, leckeres Brot, köstliche Dips, Antipasti und eine gekühlte Flasche Wein nach Wahl. Viel Spaß beim Wandern : )

FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN – GENUSSMOMENTE ZWISCHEN BERG UND TAL 

Unser nächster Stopp lag im Fürstentum Liechtenstein. Zahlreiche Gourmetrestaurants und eine Vielzahl ausgezeichneter Weine gehen auf das Konto von Liechtenstein. Dort ist neben Genuss auch Kunst und Kultur zuhause. Mit einem spektakulären Kunstmuseum, alte fürstliche Burgen und einem interessanten Postmuseum, wo alle Briefmarken Lichtensteins gezeigt werden, kann sich dieser schöne Fleck auf der Karte auch mit einer pittoresken Landschaft mehr als sehen lassen.

Burg Festung

Was haben wir also gemacht? Selbstverständlich etwas Außergewöhnliches, für euch! Damit ich euch genau jetzt darüber berichten kann <3

Genusssesselbahn Sareis – Gaumenfreuden in luftiger Höhe über Malbun

Ach ja… die Höhenangst, da war ja was. Die liebe Nina von Reisehappen und ich standen vor der Sesselbahn und uns ist erst in diesem Moment eingefallen, dass wir ja beide etwas Höhenangst haben. Das passiert, wenn der GENUSS auf der gesamten Reise im Fokus steht und man das Programm nicht richtig liest. Nichtsdestotrotz, wir haben Platz genommen.

Auf dem Weg nach Oben waren wir überwältigt von der Schönheit, der Berge, ein Blick nach hinten und das Tal wurde immer kleiner. Die Sonne schien so wunderschön über die Gipfel ins Tal Malbun. Eine Leichtigkeit, ein Gefühl von Freiheit und ruhe tat sich auf. Herrlich! Oben angekommen, wurde die Bahn angehalten und wir bekamen eine echte Überraschung!

Picknick im Sessellift blick auf das Tal

Ein kleiner Tisch auf Maß wurde zwischen uns befestigt. Heimische Schmankerl wie Wildschinken, eine Käsevariation, Obst, Brot, Käsestangen und Wein wurden uns serviert. Mit all den Leckereien konnten wir so lange mit der Sesselbahn fahren, bis wir fertig waren. Ein echtes Highlight, wir haben die Fahrt nach 5 Runden beendet und haben uns auf den Schaukelpfad nach unten begeben. Alle Infos zur Genusssesselbahn findet ihr hier. 

Auf dem Schaukelpfad zurück ins Tal

Nach den ganzen Leckereien empfiehlt sich der Schaukelpfad zurück ins Tal. Knapp 6km und 10 Schaukeln schmücken die Wanderwege und grünen Alpenwiesen in ihrer idyllischen Pracht nach unten. Von jeder Schaukel gibt es einen anderen himmlischen Ausblick auf die Berge und ins Tal.

Entlang auf einem kleinen Bergkamm, vorbei an süßen Kühen haben wir ein paar ganz besondere Einwohner Malbuns auf dem Weg nach unten entdeckt.

Murmeltiere! Kleine pummelige Erdhörnchen schauten aus ihren Löchern im Boden entgegen der Dämmerung. Die Zeit haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen, also beobachteten wir eine kleine Weile diese herzigen kleinen neugierigen Wesen <3

HOTEL GALINA – Übernachten in einer Falknerei

Übernachtet haben wir im Hotel Galina in Malbun. Das Besondere an diesem Hotel ist die Falknerei von Norman Vögeli. Mit ihm und seinem Steinadler, kann man eine Wanderung der besonderen Art machen, so nah kann man diesen wundervollen Geschöpfen der Lüfte sonst kaum irgendwo sein.

Genussmomente im Restaurant Vögeli im Fürstentum Liechtenstein – Malbun

Das Restaurant Vögeli findet man gleich gegenüber vom Hotel Galina. Eine gemütliche holzige Stube, die zum gemütlichen Verweilen einlädt. Nach unserer Schaukelpfadwanderung hatten wir auch schon wieder Hunger, wie soll es auch anders sein bei einer Genusstour. Heimische Spezialitäten, wir kommen! Entschieden habe ich mich für die Älpler Kässpätzle mit Apfelmus und Sauerkäse. Wahlweise gabs die auch mit Hirschwurst, ein regionales Highlight. Gerichte wie Käsefondue, Rösti und verrückterweise auch Mexikanisches stehen ebenfalls auf der Karte.

Käsespätzle Liechtenstein

Schloss Vaduz und die fürstliche Hofkellerei

Der nächste Tag startete wieder mit einer Wanderung von Triesenberg runter in die Hauptstadt Vaduz. Unterwegs durch einen Waldabschnitt kamen wir nach ca. 1,5 Stunden an. Vorbei am prachtvollen Schloss Vaduz, ein Wahrzeichen und der offizielle Sitz des Fürstenhauses Liechtenstein. Unser Ziel war die Hofkellerei, ein Blick in die sehr gut ausgestattete Vinothek, die im Familienbesitz des Fürsten von Liechtenstein ist.

Bekannt für hervorragende edle Tropfen und Weine aus den Regionen Wilfersdorf und Vaduz. Die Geschichte der Hofkellerei geht bis ins Jahr 1436 zurück, den historischen Touch spürt man entlang der Mauern bis in den Weinkeller. Im Gartenpalais gab es eine exquisite Auswahl an Speisen. Der Runner hier? Das Backhendl!

GENUSSMOMENTE IN ST. GALLEN – BODENSEE

Ein Highlight jagte bei uns das Nächste. Kein Wunder, dass wir in St. Gallen unseren Höhepunkt der kulinarischen Köstlichkeiten serviert bekamen. Begeistert hat mich nicht nur die traditionelle St. Galler Bratwurst, ich komme aus NRW – Wurst und Senf ist voll unser Ding! Da macht uns so schnell auch keiner was vor. Die St. Galler haben es aber drauf, zurecht. Bei Bratwurst & Bowls müsst ihr unbedingt mal vorbeischauen, vegetarisches gibt es natürlich auch. St. Gallen ist zudem auch sehr bekannt für die blaue Kartoffel.

Für alle Freunde des absoluten Hochgenusses, ein Besuch in der Gaststube zum Schlössli, ist ein muss! Besucht nicht nur die schöne Altstadt von St. Gallen, schaut euch die Klosterstadt rum um die Stiftsbibliothek an. Gänsehautmoment garantiert.

Sightseeing in der Gallusstadt – UNESCO Weltkulturerbe Stiftsbibliothek

Viel Geschichte steckt in dieser schönen Stadt. Wohin das Auge reicht, gibt es etwas Neues zu entdecken. Was diese Klosterstadt so besonders macht? Ein prachtvolles UNESCO Weltkulturerbe- die Stiftsbibliothek! Sie hat mir wahrlich den Atem geraubt. Wir hatten das Glück eine private Führung vor der eigentlichen Öffnung zu bekommen. So konnten wir die ganze Magie fühlen.

Alter Kloser Bibliothek

Gegründet wurde die ehemalige Bibliothek des Benediktinerstifts St. Gallen um die 719 n.Chr. sie gehört zu den bedeutendsten Bibliotheken der Welt, sie umfasst eine Reihe von historischen Werken, deren Bestand vom 8. Jahrhundert bis heute zum größten Teil intakt geblieben sind. Man findet dort handgeschriebene Bibeln, über 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln (bewegliche Letter aus der Frühzeit des Buchdrucks), sowie insgesamt circa 170 000 Bücher, Karten und vieles mehr.

Was die Stiftsbibliothek mit Genuss auf sich hat? Nun ja, dort befindet sich eine Karte des Klosterbezirks auf Pergamentpapier, aus dem frühen Mittelalter um die 830 n.Chr. Man kann auf dem Klosterplan klar erkennen, wie der Gemüsegarten angebaut wurde und wie sie sich damals versorgt haben. Beeindruckend strukturiert und sehr interessant war die Tatsache, dass selbst der Friedhof mit Mandel- und Apfelbäumen bepflanzt wurde.

Die blaue Kartoffel wurde ebenfalls in den Dokumenten festgehalten. Sie ist weltweit die einzige vollständig erhaltene Architekturzeichnung des Abendlandes und gewährt uns somit einen Einblick, wie ein karolingisches Kloster damals auszusehen hatte.

Die Gaststuben zum Schlössli- Eine Symphonie auf der Zunge

Tolles Essen bedeutet für mich- eintauchen in eine andere Welt, fühlen was der Koch sich bei seinem Gedicht gedacht hat und alle Rezeptoren auf der Zunge zum glühen bringen. Mich macht mit LIEBE angerichtetes Essen mehr als Glücklich. Für mich bedeutet gutes Essen – Qualität, das Zusammenspiel auf dem Teller, eine gute Zeit mit Familie und Freunden am Tisch, schöne Gespräche, die hatten wir in diesem Fall sogar mit dem herzlich lieben Gastgeber Ambros Wirth persönlich.

Begleitet mit erstklassigem Wein, erzählte uns der Gastgeber alles über die Erstehung seines Restaurants, über die fleißigen und motivierten Mitarbeiter und was die Gerichte so besonders macht. Ihr erinnert euch an den Teil mit dem Klosterplan aus der Stiftsbibliothek? Noch heute werden dort Gemüse und Obst angebaut, Hauptabnehmer ist das Schlössli! In den Gerichten findet ihr zum Beispiel die blaue Kartoffel wieder.

Wildschinken Vorspeise

Außergewöhnlich köstlich waren auch die erlesenen Gerichte in jedem Gang. Von Alpenschweinschinken, geräucherter Forelle auf einem Riebel Blinie mit einer Tannennote, Kalbstartar mit Trüffel Öl auf Claudius Rottannen-Eis, Belugalinsen auf Waldpilzsülze, warmer Ziegenkäse auf Feigen mit rotem Pfeffer und Thymian, blaue Kartoffelschaumsuppe, Walnuss Parfait mit Orangen Honig Sauce oder Mispel Schokotartelettes war alles dabei, was das Herz begehrt. Klingt lecker? War es!

Das Highlight zum Hauptgang – Schnitzel vom Reh an Morchel-Frischrahmsauce, Herbstgemüse, Preiselbeere-Apfel, Quitte und Quarkspätzli.

Das heraus kristallisieren einzelner Komponente in den Gerichten hat sehr viel Spaß gemacht. Die pure Gaumenfreude und somit auch von Herzen eine Empfehlung an euch!

Die Militärkantine – außergewöhnliche Übernachtung in St. Gallen am Bodensee

Knirschender Holzboden, Look and Feel gleicht einem früheren Internat. Total cool! Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und war früher eine Offiziersunterkunft. Aus den Zimmern wurden gemütliche Räume gezaubert mit einem sehr schönen skandinavischen Interieur Design. Ein großes Restaurant im Erdgeschoss und ein schicker Außenbereich erwarten euch zum Frühstücken und Verweilen. Merkt euch die Militärkantine für euren St. Gallen Trip.

 

GENUSSMOMENTE IN REICHENAU AM WESTLICHEN BODENSEE

Welcome back to Germany! Wir verlassen die wundervolle Schweiz und begeben uns auf eine traumhafte kleine Insel mitten auf dem westlichen Part des Bodensees. Reichenau- auch ein UNESCO Weltkulturerbe- und bekannt als die Gemüseinsel. Weinreben haben auf der Reichenau auch die besten Voraussetzungen zum reifen.

Aus dem glasklaren See werden von kleinen Fischerbetrieben noch heute Zander, Hechte und Felchen gefangen. Alle diese regionalen Produkte finden sich auch hier in erstklassigen Restaurants und kleinen feinen Imbissen wieder.

Auf der Halbinsel Höri findet ihr die berühmte Höri-Bülle. Ich rede von einer mild schmeckenden und vielseitig einsetzbaren Zwiebel! Durch das warme Klima bekommt diese Zwiebel ihr mildes Aroma. Auf der Höri wird sie zu schönen Zöpfen geflochten, jedes Jahr findet dort zudem ein Zwiebelfest statt.

Aktivitäten gibt es auch hier ohne Ende. Wir haben eine entspannte Genuss-Radtour gemacht. An verschiedenen Stopps gab es für uns einiges zu probieren und zu sehen. Vom Zwiebelzopf flechten am Gemüsestand Glaser, über köstlich herzhafte Bülledünne ein traditioneller Zwiebelkuchen vom Landgasthof zum Sternen. Ging es weiter mit raffinierten Radler Tapas im Gasthaus Seehörnle und als Finale der 18 Kilometer Tour erwartete uns im Gasthaus Hirschen ein Höri-Salat mit Ochsenfetzen, ein sehr beliebtes Gericht des Hauses. Radelt was das Zeug hält, die Portionen waren überall ausreichend für großen Hunger.

Insel Reichenau – UNESCO Welterbe und berühmte Gemüseinsel 

Nicht nur eine Vielzahl von Gemüse wächst hier tadellos durch die besten Wetterbedingungen, sie ist auch noch die Haupteinnahmequelle der Insel Reichenau. Begünstigt durch die erstklassige Lage liefern auch die Weinreben hochwertig ab. Wie in St. Gallen hat die Insel Reichenau eine Klostergeschichte. Sie zählt aus diesem Grund zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir haben uns die Kirche St. Georg angeschaut mit den alten Wandmalereien, einfach erstaunlich schön!

Nicht irgendein Imbiss- wir waren bei Riebels

Ein familiengeführtes Unternehmen seit 1928, einst eine Fischhandlung, heute ein gut besuchter Imbiss mit fangfrischem Fisch aus dem See, direkt auf den Teller. Die lange Schlange und die vielen Fahrräder lassen erkennen, dass es bei Riebels tolle Sachen gibt. Wir haben uns auch ein Bild davon machen dürfen und es war wirklich sehr gut. Hier lohnt sich jede Sekunde in der Schlange.

Von köstlichen Fischsuppen, über Fischburger und frisch vom Grill ist alles dabei. Ihr könnt euch unter der Woche einen Tisch reservieren, ruft am besten einfach mal an.

Bodensee Fischwochen- Mein Inselglück

Jedes Jahr Richtung Herbst gibt es die Bodensee Fischwochen, in sämtlichen Restaurants werden dort fangfrische Bodenseefische wie der Karpfen, Felchen und Kretzer als Gänge Menü angeboten. Im Restaurant mein inselglück in Reichenau hatten wir das berühmte Felchen auf Knoblauch Spinat mit Schupfnudeln. Als Dessert gab es zu diesem drei Gänge Menü ein hausgemachtes Panna Cotta mit Beerenkompott.

Ganter Hotel & Restaurant Mohren – Übernachten in Reichenau

Ein kleines feines Hotel mit schicken Zimmern findet ihr in Reichenau. Wir haben im Ganter Hotel übernachtet und waren sehr zufrieden mit den gemütlichen Betten und der zentralen Lage. So ging unsere kulinarische Tour um den großen See auch leider schon zu ende.

Ich werde auf jeden Fall nochmal hinfahren, denn da gibt es noch einiges mehr zu entdecken, falls ihr da auch noch ein paar Tips für mich habt, gerne her damit! Ansonsten hoffe ich, dass ich euch für einen schönen entspannten Urlaub an einem der größten Seen Europas begeistern konnte <3 Schaut auch gerne mal bei der lieben Nina und ihrem Blog www.reisehappen.de vorbei, da gibt auch einiges für euch zu entdecken!

 

 


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH

Recherchereise| Eine Rundreise durch die Neuengland Staaten, viel Natur, viel Nachhaltigkeit und herzliche Begegnungen. Jeder von uns, hat sich doch bestimmt mal gedacht „Man, wäre ein Roadtrip durch die USA schön, unendliche Weiten, grenzenlose Natur und coole Diners“. Ich zumindest wollte schon seit Jahren quer durch diesen gigantisch großen Kontinent reisen, hier und da verweilen, wo es mir gerade am Besten gefällt. 

Unsere Rundreise durch die Neuengland Staaten, war nur der erste kleine Schritt an der Ostküste der USA, dafür hat er aber schon mächtig Eindruck bei mir hinterlassen. Wie wir in Boston gestartet sind, könnt ihr hier lesen.

Weiter gehts jetzt aber von Boston Richtung Maine. Um genau zu sein nach Ogunquit!

Perkins Cove Ogunquit Cocktail Cruise

Traumhaft bunte Provinzstadt – Ogunquit, Maine

Noch nie gehört? Kleiner Zungenbrecher, ich kann es bis heute nicht richtig aussprechen und wir haben es öfter versucht. Macht aber nichts, umso gespannter war ich auf diese kleine Stadt in Maine, sie gehört zu meinem kleinen unerwarteten Schmuckstück und machte die Rundreise durch die Neuengland Staaten zu etwas magischem. Wir haben Boston Nachmittags verlassen, über die Route 95 ging es dann ca. 1.5 Stunden in Richtung Norden. Ist zwar nicht so bekannt wie die Route 66, ist aber trotzdem schön.

Wenn ihr einen Ort, auf eurer Route, auf gar keinen Fall ausfallen lassen sollten, dann ist es wirklich Ogunquit. Stellt euch ein kleines Dorf vor mit etwas über 1000 Einwohner, kleine Straßen, eindrucksvolle Häuser und ein wildes Blumenmeer nach dem anderen.

Ein langer, nicht überlaufender, Sandstrand ist ebenfalls ein schöner Anlaufpunkt in Ogunquit. Kein Wunder, dass die Amerikaner hier meistens Urlaub „zuhause“ machen.

 Angekommen, in dieser wirklich zuckersüßen idyllischen Provinzstadt – Ogunquit , ging es dann auch schon zum Perkins Cove. 
Schon mal eine Cocktail Cruise gemacht? Nicht? Na dann los… 

Mit einem Schiffchen, ging es raus aufs offene Meer, vorbei an noblen Strandhäusern, rauen Felsformationen, pittoresken Landschaften und kleinen privaten Hotels. Das ganze mit einem Gin Tonic in der Hand und frischer, salziger Meeresluft im Gesicht. Es war ein Gedicht!

Ich kann es gerade schon wieder fühlen… Tickets kann man Vorort kaufen und die Fahrt ging etwa eine Stunde. 

Nach der der entspannten Cocktail Cruise mit Finest Kind, sind wir entlang der idyllischen Straßen zu unserem Dinner spaziert. In dem Restaurant Jonathan’s, ging es selbstverständlich mit Lobster weiter. Was soll ich denn dazu noch sagen? Maine Lobster in warmer Butter, ist der Gipfel von absolutem Genuss! 

Alle Seafood Kreationen auf unserer Neuengland Rundreise, waren eine kleine Symphony auf der Zunge. Viele kulinarische Glanzleistungen und ich war mitten drin. Tatsächlich habe ich nichts annähernd vergleichbares gefunden, als ich zurück in Deutschland war. Denke, das spricht für sich.

Es sei denn, ihr habt einen ultimativen Lobster-Tipp in Deutschland für mich, den würde ich sehr gerne mal ausprobieren. Immer her mit euren Mails ♥

In Ogunquit haben wir im Meadowmere Resort übernachtet. Ein typisch schönes und schlichtes amerikanisches Interieur, riesige Betten inmitten einer schönen Umgebung. Es gibt auch kleine, gemütliche und schön ausgestattete Gästepensionen in der Nähe vom Strand.  

Erkunde die Gegend mit dem Fahrrad oder spaziere zu Fuß die schönen Straßen entlang. Du wirst begeistert sein. Überall gibt es etwas zu entdecken, soweit das Auge reicht.

Next Stop unserer Rundreise durch die Neuengland Staaten – Portland 

Ein Teil von meinem Travelherz hat sich hier direkt verliebt und träumt sich täglich zurück in diese schöne kleine Hafenstadt! Stellt euch vor, ihr kommt an einen Ort, wo sich alle Menschen kennen, wo es touristisch NULL überlaufen ist, an dem alle miteinander statt gegeneinander arbeiten und sich alle auf der Straße herzlich begrüßen. Willkommen in Portland, Maine!

Unsere Unterkunft im Hyatt Place hat es mir besonders angetan. Mein Zimmer war relativ weit oben, sodass ich über die Dächerlandschaft schauen konnte. Ich hockte nachts wach am Fenster und hab mir den Pier angeschaut. Ich konnte da sogar sehen, wie die ganzen Fischerboote in den kleinen Hafen einfuhren.  

Die Flutlichter und Boote fand ich so schön zu beobachten. Es war ein kleines „Zuhause“ Gefühl. Ob man da direkt seinen frisch gefangenen Lobster oder Fisch direkt vom Fischer kaufen kann? Kann man! Entlang des Piers sind kleine Läden vor den riesigen Fangbecken.

Rundreise Neuengland Staaten Portland Lobsteer Co Sonnenaufgang

Interessant waren auch die ganzen Möwen, die Tagsüber diebisch lauern. Leute, ich hab in meinem Leben noch nie so verdammt große Möwen gesehen. Die waren teilweise so groß wie leicht übergewichtige Katzen, da gehts nicht um das Eis in deiner Hand, die klauen dir gleich den ganzen Rucksack : D 

Tipp: Versuche niemals ein Bild von deinem Essen in der Hand zu machen, wenn du dabei draußen stehst. Ciao Lobster Roll! : )

Was kann man in Portland machen?

Moment… wie sieht es aus, mit einer Old Port Culinary Food Tour? Durch Boston waren wir ja warm gelaufen und bestens trainiert, für diese köstliche Art des Sightseeings. Kulinarische Highlights in Portland, sind nicht nur alles mögliche an Maine Lobster Variationen. Diese Stadt räumt auch sämtliche Preise für Cheddar Cheese ab.

In Portland Downtown gibt es einen kleinen Shop in Promenaden nähe (auch nicht zu übersehen). Cheese Lovers kommen da auf ihre Kosten. Alles wird regional und in den umliegenden Dörfern, Städten und Staaten hergestellt. Ja, man kann dort alles probieren! 

The Holy Donut, noch nie gehört? Heilig, wie die Hallen im Vatikan! Für einen Potato Donut stehen die Menschen dort auch gerne mal etwas länger an.. bis raus auf die Straße! Wir haben ihn probiert und er war himmlisch süß. 

Gelandet sind wir im Thirsty PIG. Das Augenmerk lag dort auf selbstgebrautes Maine Craft Beer und selbstgemachte Würstchen Kreationen. Interessant und empfehlenswert, war die raffinierte Kombination aus Fenchel-Bratwurst gepaart mit einer Blaubeer-Senf-Sauce. Sah nicht nur verrückt aus, es hat absolut irre geschmeckt. 

Eine Walking Food Tour hört nach drei Stops nicht auf! In Portland gibt es einen kleinen Food Market, dort können sich angehende Gastronomen einen kleinen Vorgeschmack holen und testen, wie ihre Gerichte ankommen. Eine echt super Idee! Viele kleine Start Ups sind dort vertreten und zeigen ihr können auf der Genussebene mit ganz viele Liebe in der Kreation. 

Und wenn wir schon mal in Maine sind, darf man auch ruhig erwähnen, dass die Geschmack intensivsten Blaubeeren, ihren Ursprung dort haben. In der Stonewall Kitchen gibt es die mit Abstand leckerste Blaubeermarmelade, die ich je probiert habe und verfeinert werden damit viele kleinen Köstlichkeiten, die man in dem Laden probieren und kaufen kann.

Weiter ging es mit einer Lobster Roll, diesmal ohne diebische Möwen im Anflug! Einfach nur so guuuuut! Im Anschluss, gab es noch die leckeren hausgemachten Pralinen. Danach war die Food Tour von 2,5 Stunden auch schon zu ende.  

Dinner im Boone’s Fish House & Oyster Room

Mac’n’ Cheese… Mac’n’ Cheese… Mac’n’ Cheese…

Seit Tagen in meinem Kopf, auch heute noch! Ich bin so ein verfluchter Fan davon geworden. Diese Rundreise durch die Neuengland Staaten hat es kulinarisch wirklich in sich. Es ist KEIN klebriges Käse-Pasta-0815-fertig-Zeug, was wir jetzt von den Amis erwarten würden. Foodies, es war deliziös! Eine warme, kräftig, milde Cheesy-Symphonie mit einer ausgezeichneten Lobster Note. Klingt wie eine Liebeserklärung? It is! 

Magische Leuchtturm Kulisse in Cape Elizabeth 

Auf unserem Plan stand auch eine ein Stündige Schiffsfahrt zum Cape Elizabeth. Leider war es an dem Tag ziemlich stürmisch und zu gefährlich für die Fahrt, dennoch wollte ich euch den Tipp geben, da diese Rundfahrt einen wunderschönen Einblick um Portland gewähren soll. Da könnt ihr, wenn das Wetter mitspielt, eine Tour durch den Casco Bay machen und viele schöne Eindrücke sammeln. Grandiose Fotospots sind natürlich inklusive. 

Zu sehen gibt es Lobster-Boote, viele Möwen, Robben und das bekannte Portland Head Light, mit seinen schroffen Felsen. Wir sind daraufhin am nächsten Morgen mit dem Auto hingefahren, lag ja eh auf unserer Route. Schaut selbst, wie wunderschön dieser Ort ist!

Leuchtturm Portland

Vom Portland Head Light in Maine, ging unsere Tour weiter in den nächsten Neuengland Staat. Abenteuer pur in New Hampshire mit vielen prägenden Momenten, atemberaubenden Aussichten und noch mehr Natur, die mich persönlich sehr nachhaltig beeindruckt haben. 

Coming up NEXT: eine 150 Jahre alte Zahnradbahn im White Mountain National Forest, ein wunderschönes ECO-Hotel und ein riesiger Berg! Was wir erlebt haben, kannst du in Kürze hier im nächsten Beitrag lesen.

Ich hoffe sehr, dass euch auch dieser Abschnitt unserer Rundreise durch die Neuengland Staaten gefallen hat! ♥

Rundreise Neuengland Staaten College

 

Recherchereise| Hast du schon mal von einer Rundreise durch die Neuengland Staaten geträumt? Mit dem richtigen Mietwagen und meinen kleinen Highlights als Hilfe, muss es kein Traum bleiben. Ich durfte eine zauberhafte Rundreise durch die Neuengland Staaten für euch mitmachen und war wirklich mehr als begeistert. Die Ostküste der USA sind wirklich beeindruckend. Ich habe in 7 Tagen gleich 4 von 6 Neuengland Staaten kennengelernt. 

In manchen Städten hat es sich angefühlt, als würde man durch eine Filmkulisse laufen. Teilweise sahen manche Ortschaften aus wie bei den „Gilmore Girls“ oder der Serie „Eine himmlische Familie“. Typische große Häuser, mit Holzfassaden, Veranden, schönen Vorgärten und dem klassischen weißen Gartenzaun, entlang der Straße.

Rundreise Neuengland Charles River

Die atemberaubende Natur und die kleinen schönen Städtchen haben mich völlig verzaubert. Jeder Ort hatte seinen eigenen unvergleichlichen Charme und kulinarische Highlights vorzuweisen. 

Rundreise durch vier Neuengland Staaten

Touch down in Boston, von hier sind wir gestartet. Boston hat mich teilweise sehr an Notting Hill erinnert und Gleichzeit an New York. Die wunderschönen Straßen, Häuser und Wolkenkratzer laden zum ausgiebigen erkunden ein. 

Von Boston ging es weiter zum nördlichsten Bundesstaat nach Maine. Die USA sind bekannt für Burger, Fritten, Bacon, riesige Pizzen und literweise braunes Zuckerwasser. Maine hingegen ist weltweit bekannt für Lobster. Unzählige Lobster und Seafood Varianten haben es geschafft, mich 5-7 Tage in einen wahren Lobster Rausch zu versetzen. 

Von der Großstadt in die große Natur

New Hampshire und sein White Mountain Forest haben mir kurz den Atem angehalten. Auf dem Mount Washington, dem höchsten Berg im Nordosten der USA, konnten wir auf 1917 Metern höhe einen eindrucksvollen Blick über die weite Ferne gewinnen. Eine grüne Landschaft, mit vielen heimischen Tierarten, wie dem Elch, schwarzen Bären, Kojoten, Luchse und viele mehr, machten diesen Ausflug besonders spannend. Bilder die ewig in meinem Kopf bleiben werden. Nach oben ging es mit einer 150 Jahre alten Zahnradbahn.

Unser letzter Stop war im Bundesstaat Vermont, die Geburtsstätte von Ben&Jerry’s, ihr habt richtig gehört. Wir haben Burlington, die größte Stadt im Bundesstaat Vermont besucht und natürlich einen Abstecher in die Eisfabrik gemacht!

Was mich sehr gepackt hat, war die Stadt Woodstock, ein pittoreskes Kontrastprogramm zu Boston, ländlich, regional, nachhaltig und schlichtweg entzückend. Dort haben wir auch die Billing’s Farm erkundet.

Kommt mit, ich fang mal von vorne an…

Rundreise Neuengland Fenway Park

Boston: Fenway Park, Pizza, Lobster und fancy Bier

Sich wie ein Local fühlen? Kein Problem! Boston hat mich so sehr an New York erinnert und wer meine Beiträge sowohl hier, als auch auf Instagram verfolgt, weiß ja wie sehr ich den großen Apfel liebe! Große Wolkenkratzer, gepaart mit wunderschönen Townhäusern und süßen blumigen Treppenaufstiegen. Teile der Gegend ähneln mit ihrem viktorianischen Stil, vielen Straßen in London.

Für die, die es noch nicht wussten, die amerikanische Revolution startete in Boston, mit der berühmten Boston Tea Party 1773. Boston ist ebenfalls bekannt für ihre zahlreichen Universitäten. Wie zum Beispiel die Harvard University, die kennen wir mittlerweile ja alle oder?

Daher ist es auch nicht ungewöhnlich, verschiedene Sportarten auf dem Charles River zu beobachten. Egal ob Segeln, Kanu oder ein Regatta Teamtraining, man hat das Gefühl, nur von sportlichen Studenten umgeben zu sein! Was ja super ist, so wird einem die eigenen sportliche Leistung mal vor Augen gehalten. 

Mach doch mal was besonderes

.. wie zum Beispiel eine Duck Tour! Eine echt coole Art, die Stadt zu entdecken. Ich steh ja voll auf die Big Bus Touren, man kann sich so einen coolen Überblick über die jeweilige Stadt verschaffen. Eine Duck Tour, kann aber noch so einiges mehr. Sie fährt dich nicht nur durch die Straßen vorbei an sämtlichen Sehenswürdigkeiten, nein! Das Amphibienfahrzeug fährt auch mit dir ins Wasser.

So kann man nicht nur Sightseeing in der Stadt machen, sondern die Skyline von Boston auch vom Charles River aus bestaunen. Falls euch sowas interessiert, findet ihr hier nähere Infos dazu. (Dies ist kein Affiliate Link, er dient euch nur zur Info, falls ihr das gerne machen möchtet). Oder schau dir die Stadt doch einmal von oben an? Das Skywalk Observatory bietet dir einen perfekten Überblick über die Stadt! Tickets gibts Vorort problemlos.

Rundreise Neuengland Fenway The Bleacher Bar

Walking Food Tour durch Boston

Für die Food Lover unter euch hab ich auch noch einen coolen Tipp. Wir haben mit Emma und Dev von „Off the Beaten Path Food Tour“ eine „Walking Food Tour“ durch Boston gemacht. Diese Tour ging ungefähr 2,5 Stunden und hatte fünf richtig coole Stopps. Entlang der Massachusetts Avenue, vorbei am Harvard Club machten wir einen Spaziergang zum berühmten Fenway Park! Ihr habt doch sicherlich schon mal was von den Boston Red Sox gehört? 

Wer mal richtiges Baseball feeling erleben möchte, sollte sich einen Besuch in der The Bleacher Bar einplanen. Dort gibt es nicht nur typisches „Game Day Food“, wie saftige Burger, heiße Nachos, Chicken Wings und alles mögliche mit Cheese, die Bleacher Bar ist zudem auch noch richtig Vintage! Tickets gibts Vorort oder im Netz um das Spiel zu sehen. Die Fanbase der Boston Red Sox ist riesig, was umso mehr Spaß macht. 

Rundreise Neuengland Fenway Red Sox Stadion

Wie schon erwähnt, handelte es sich um eine Walking Food Tour, heißt im Klartext, wir sind nur gelaufen um noch mehr zu essen. So hat man kein schlechtes Gewissen, da man ja von Spot zu Spot alles verbrennt. Keine Sorge, die Portionen waren alle überschaubar. Man macht keine Food Tour, ohne bei Regina Pizza in Fenway, eine klassische Peperoni- oder Margarita Pizza Slice zu essen 😉

Wir haben uns die Pizza geschnappt und sind in einen kleinen süßen Park spaziert. Zum Nachtisch gab es dann einen leckeren Kaffee to go und Homemade Cookies aus dem Hotspot Neighborhoods.  

Wer Frozen Yoghurt liebt, kommt bei EVENTIDE  auf seine Kosten. Da gibt es nämlich eine Variante mit Rhabarberkompott und Granola, die zieht euch die Schuhe aus! Hand hoch, wer liebt es sich durch verschiedene Biersorten zu probieren? Ich gehöre selbstverständlich zu Team- Gin aber ein Tasting lass ich mir natürlich nicht entgehen! 

Im Craft Beer Sellar Fenway, könnt ihr das ein oder andere Schätzchen vorfinden. Na selbstverständlich findet ihr dort auch Kölsch und Alt! Falls ihr Interesse an so einer Tour habt, könnt ihr euch hier informieren. 

Na wo geht man hin, wenn man die Ostküste der USA bereist? Na klar, dahin wo es frisch gefangenen Hummer gibt. Lobster, Austern und Wildlachs stehen auf jeder Karte und sind wirklich ein MUSS! Ich habe bis auf einen Tag, so ziemlich jeden mit Lobster-Variationen zelebriert. Wer kann bei Lobster, in warmer geschmolzener Butter, schon Nein sagen? Und NEIN!

Ich hab extra Google angeschmissen um zu schauen ob man eine Art „Eiweißschock“ bekommen könnte. Bekommt man nicht!! Ihr dürft also alles in vollen Zügen genießen ; ) 

Wo haben wir in Boston übernachtet?

Genächtigt haben wir übrigens im Revolution Hotel, ein super zentral gelegenes Hotel mit einem ansprechend und schönem Interior. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super und obwohl es ein Hostel ist, kann man dort auch Standart Hotel Like Zimmer bekommen, mit eigenem Bad. Die Gemeinschaftsbäder, waren aber auch einwandfrei. Hostels werde ich jetzt öfter mal ausprobieren.

Anschließend ging unser Roadtrip durch die Neuenglandstaaten weiter, unser nächster Halt war Maine. Was wir dort auf unserer Route erlebt haben und wie unser Abenteuer weiter ging, erfährst du hier

Ich hoffe sehr, dass ich euch ein paar Inspirationen geben konnte und falls ihr irgendwelche Fragen zu meiner Rundreise habt, schreibt mich gerne hier oder über Instagram an. Ich helfe euch soweit ich kann ♥

Die schönsten Möglichkeiten, um Madeira zu sehen

Recherchereise | Madeira? Porto Santo? Ok, klingt schön! Wird bestimmt ganz entspannt und toll sein. Das war alles, was meine Vorstellung im Vorfeld der Reise hergab. Da ich gar keine Zeit zum recherchieren hatte oder um mir Sehenswürdigkeiten rauszusuchen, blieb mir gar nix anderes übrig als mich überraschen zu lassen. Was soll ich sagen? Es war eines der schönsten Erlebnisse

View Amsterdam • Hilton Amsterdam

Pressereise | Grachten, Hollandräder, Heineken, Käse, Tulpen und Architektur, dass ist Amsterdam! Ich kann mich noch genau an mein erstes Mal in Amsterdam erinnern, geflasht von der beeindruckenden Architektur, die überaus freundlichen Holländer und diese Grachten, die einen ins dahin träumen katapultieren.. Es war von Anfang an LIEBE ♥

Ich habe das große Glück, diese Stadt in ca. 2,5 Stunden erreichen zu können, von Düsseldorf ist es fast ein Katzensprung. Wer einen Trip nach Amsterdam plant, kommt sowohl mit dem Auto, mit dem Zug als auch mit dem Flugzeug zügig dahin. Flüge gibt es bereits für wenig Geld und die Öffentlichen Verkehrsmittel sind dort nicht nur gut vernetzt, sondern auch günstig ; ) 

Hilton Amsterdam

Meine Reise ging ins Hilton Amsterdam, gelegen in einer wunderschönen Lage und der noblen Gegend Plan Zuid, die von dem bekannten Architekten Berlage im Stil der alten Amsterdamer Schule gestaltet wurde , direkt an einer der vielen Grachten, die Amsterdam ausmachen. Das Hilton Amsterdam ist eines von 3 Hilton Hotels im Centrum von Amsterdam und das Erste was in den Niederlanden eröffnet wurde. Zudem gibt es noch das Double Tree by Hilton Amsterdam und das Hampton by Hilton Amsterdam Center East. Berühmt machte das Hilton Amsterdam vor allem John und Yoko im Jahre 1969 als sie ein Zimmer als Schauplatz für ihr weltbekanntes “Bed-In for Peace” nutzten. 

Amsterdam Hilton Hotels Lobby Architecture

Hilton Amsterdam Lobby •

Zimmer & Ausstattung

Angekommen im 5 Sterne Hotel, imponiert die schön und warm gestaltete Lobby. Ich mag es sehr, wenn man sehen kann, dass sich da jemand Gedanken gemacht hat und alles harmoniert. Für uns war die Executive Suite gebucht. Diese Kategorie beinhaltet eine Executive Lounge im 10. Stock, wo es den ganzen Tag Kaffee, Tee, Drinks und Snacks gibt. Ein Super Ort um ein bisschen zu arbeiten, selbstverständlich habe ich den Regenschauer genutzt um am Blog für euch zu basteln ; ) Im Sommer ist es bestimmt besonders schön, da sie eine 360 Grad Terrasse hat. Von dort oben hat man einen wunderschönen Blick über Amsterdam!

Im Hilton Amsterdam gibt es zu den verschiedenen Executive Suiten noch andere Zimmerkategorien wie, mehrere Deluxe Zimmer, Junior Suiten und die berühmte John & Yoko Suite. Die Zimmer sind frisch renoviert worden, haben aber Details der niederländischen Architektur beibehalten. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da neues mit älterem super harmoniert hat und den Zimmern einen zauberhaften Charme verliehen hat. Das Bett ist übrigens ein Traum, ich habe schon vielen Hotels übernachtet und könnte mittlerweile einen separaten Beitrag über ein Best-Sleep Ranking schreiben! Das hier, ist übrigens unter den Top 3! 

Was kommt direkt nach einem hervorragendem Schlaf? Richtig, ein perfektes Frühstück, mit einer ausgewogenen Auswahl. Auch wenn ich weder Veganer, noch Vegetarier bin, geschweige denn von einer Gluten-Unverträglichkeit oder Laktoseintoleranz gezeichnet bin, fällt mir ein Umschwung im Frühstücksbereich auf! Immer mehr Hotels, nehmen sich dieses Thema zu herzen und ermöglichen auch in den Bereichen mehr Auswahl. 

Zu viel versprochen? Wer auf Poffertjes steht, bekommt sie frisch zum Frühstück serviert! Verwöhnt wird man schon früh morgens, ein lieber Mitarbeiter kam direkt mit leckeren Bananen-Melonen-Smoothies an unseren Tisch, kann nicht jeder Tag so starten?! 

Good to know

· Amsterdam ohne Fahrrad? Undenkbar! Leih dir im Hilton Amsterdam gegen eine kleine Gebühr ein Hollandbike und erkunde die Stadt mit dem Fahrrad. Keine Angst, man kommt schnell in den Verkehrs-Flow und ist somit sicher unterwegs. 
· Parkplätze gibt es direkt vor der Tür.
· Für gutes und schnelles Wifi im Hotel ist ebenfalls gesorgt. 
· Im Hilton Amsterdam sind Haustiere erlaubt! ♥
· Fitnesscenter vorhanden und falls jemand im Sommer die Lust verspürt sich ein Boot zu leihen und damit zum Hilton zu schippern, einen Jachthafen gibts auch ; )

Hilton Amsterdam Jachthafen

Hilton Amsterdam Jachthafen •

Amsterdam Hollandbike

Explore Amsterdam by Bike •

Kulinarische Köstlichkeiten in Amsterdam

Kommen wir zu dem aller wichtigsten Teil, das ESSEN in Amsterdam ♥ Wer mich kennt, weiß, dass ich mir die meisten Destinationen anhand der Küche aussuche : P Machen wir uns nichts vor, jeder noch so schöne Ort wird mit hervorragenden Köstlichkeiten einfach nur noch besser! Ich liebe die lokalen Besonderheiten rund um die Welt und probiere auch sehr gerne neues aus. Meine Lieblings Spots und teilweise echte Geheimtipps aus Amsterdam habe ich euch mal zusammengefasst.

Maris Piper Interior Amsterdam

Maris Piper Brasserie •

Wer ein erstklassiges Dinner in einer besonderen Atmosphäre sucht, mit exzellentem Service besucht das Maris Piper 12 Gehminuten vom Hilton Amsterdam entfernt oder speist im Hauseigenen Restaurant Robertos, die mit vorzüglicher Italienischen Küche glänzt. 

Maris Piper Brasserie

Frans Halsstraat 76HS, 1072 BV Amsterdam ( De Pijp Area)

Bomben Atmosphäre, sehr freundliches zuvorkommendes Personal, exzellentes Essen und eine sehr gute Weinkarte!
Reserviert euch Online einen Tisch, der Laden ist sehr begehrt, so seid ihr auf der sicheren Seite

Robertos 

Apollolaan 138, Amsterdam, 1077 BG (im Hilton Amsterdam)

Die wirklich beste Trüffel Pasta gibt es wo? Diese Frage stelle ich mir oft, gefunden habe ich sie endlich! Cremig, duftend und intensiv. Mit frisch geraspelter Trüffel.. wahrlich ein absoluter Traum! Das Dinner gibt es zum selber gestalten als Drei-oder Vier-Gänge Menü. 

Von homemade Pasta über Sea Bass Tatar, Carpaccio und Dry Aged Steaks bis hin zu leckeren italienischen Desserts, sind viele Gaumenfreuden für euch zu finden. Abgesehen vom außerordentlich freundlichen Service, gibt es eine genussvolle Atmosphäre oben drauf. Was morgens der Frühstücksbereich ist, lädt abends zu einem elegant-gemütlichen Dinner mit Kamin ein.

4850 Amsterdam

Camperstraat 48-50, 1091 AH Amsterdam

Als wir mit dem Bike durch Amsterdam geradelt sind und uns der kleine Hunger überkam, hielten wir zufällig vor dem kleinen und von außen recht unscheinbaren Café 4850. Ich hasse Avocado, früher geliebt und seit den ganzen nervigen Avocado-ich-bin-so-Healthy-Hipster-Toast-Postings auf Instagram, kommt mir das echt aus den Ohren wieder raus.

Aber was machst du, wenn du nach dem beliebtesten Gericht in einem dir fremden Lokal fragst und die Antwort “Avocado” beinhaltet? Richtig, du verkneifst dir alles, bist höflich und bestellst es einfach auf gut Glück und in Hoffnung, dass deine Geschmacksknospen da mitmachen. Et Voilà, ein Avocado-Schmankerl der extra Klasse! Seit dieser herrlichen Komposition aus wildem Lachs, pochiertem Ei und der leckeren Avocadocreme, ist die Frucht wieder auf meiner I-Like-Liste gelandet.

Wo ihr noch hin müsst..

Im bekannten Frens Haringhandel gibt es leckeren Matjes frisch auf die Hand. Die kleine authentische Holzbude findet ihr mitten in der City am Koningsplein 468, 1017 AW Amsterdam.

Gönnt euch im Cannibale Royale einen entspannten Abend, da waren wir bevor wir ins Maris Piper gegangen sind, also direkt um die Ecke. Der Laden ist echt interessant gestaltet! Ruysdaelkade 149, 1072 AR Amsterdam.

Im wunderschönen Café George, gibt es nicht nur leckeren Kaffee sondern auch eine coole Lunch und Dinner Karte. Den schönen Ausblick auf die Gracht mal außer acht gelassen. Leidsegracht 84, 1016 CR Amsterdam.

In der Half Moon Lounge könnt ihr einen wunderbaren Blick auf den eigenen Jachthafen werfen und dabei am Kamin einen Drink Genießen. Außergewöhnliche Cocktails in einer Marina Atmosphäre, machen den Besuch auf jeden Fall zu einem kleinen Erlebnis. Apollolaan 138, Amsterdam, 1077 BG (im Hilton Amsterdam)

Sightseeing in Amsterdam

Was ihr euch auf jeden Fall anschauen oder machen solltet..

Erkunde Amsterdam und ihre Geschichte mit einer Grachtentour. Diese Touren werden mitten im Zentrum und an verschiedenen “Anlege-/Haltestellen” angeboten. Im Sommer auch in der Ohne-Dach-Version. Schippert gemütlich durch die Grachten und genießt die schönsten Seiten Amsterdams. Es werden auch besondere Touren angeboten wie, eine Käse &Weintour, Tour bei Nacht uvm. Tickets gibt es schon ab 8€ und die Touren gehen um die 1-2 Stunden. Zwischendurch kann man bei manchen Anbietern auch aussteigen und später einfach das nächste Boot weiter nehmen.

Grachten Amsterdam Boot

Grachten Tour •

Museen hat Amsterdam unzählige! Das atemberaubendste ist das niederländische Rijksmuseum, dass findet ihr auf der Museumstraat 1, 1071 XX Amsterdam.

· Van Gogh lohnt sich in jedem Fall auch sehr. Wo? Museumplein 6, 1071 DJ Amsterdam 
· Nicht zu vergessen ist das Anne Frank House. Wo? Prinsengracht 263-267, 1016 GV Amsterdam
· Wer sich für Bier interessiert, natürlich völlig auf kultureller Ebene, sollte sich die Heinken Experience anschauen.
Wo? Stadhouderskade 78, 1072 AE Amsterdam
· Lust auf Art? Dann nichts wie los ins MoCo Museum (Modern Contemporary Art)! Zeitgenössische Kunst u.a. auch von Banksy erwarten euch in dem privaten Museum.  Wo? Honthorststraat 20, 1071 DE Amsterdam

Lust bekommen?

Ich wünsche euch einen unfassbar tollen Aufenthalt in Amsterdam und hoffe sehr, dass euch meine kleine Auswahl an Tipps weiterhilft und ihr eine schöne Zeit habt ♥ Schreibt mir doch gerne mal, wenn ihr was davon ausprobiert habt!

Bis dahin,
Have fun in Amsterdam!

Sonja

 

• Impressionen 

Amsterdam Hilton City Guide

Amsterdam Grachten Kanal

Robertos Amsterdam Ice Cream

Amsterdam Sunset City

Hilton Amsterdam Robertos

Hilton Hotels Amsterdam Gracht

Robertos Amsterdam Carpaccio

Caviar Bar Hilton Hotels Amsterdam

Amsterdam Coffee Break

Maris Piper Brasserie Amsterdam

Amsterdam Metro Rolltreppe

Amsterdam Architektur Buildings