Urlaub am Bodensee? Was kann man dort machen? Ist das nicht langweilig? Diese Fragen stellt man sich, sobald es um Urlaub in Deutschland geht. Warum ist das eigentlich so? Urlaub muss nicht immer einen ganzen Flug weit weg sein!

Was ich auf meiner Herbstgenuss Tour in der 4 Länderregion erlebt habe und welche kulinarischen Highlights, außergewöhnlichen Aktivitäten und interessante Sehenswürdigkeiten auf mich gewartet haben, erzähle ich euch jetzt.

Erster Stopp Deutscher Bodensee

Hallo Herbst und viele viele bunte Farben! Das Besondere am Bodensee? Das milde Klima! Auch im Herbst lädt die Region zum Spazieren ein, die ein oder andere Sportart lässt sich auch bis spät in den November auf dem Wasser ausüben. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Der Herbst steht auch für die Erntezeit, Hopfen, Reben und Gemüse haben in diesen Monaten ihren Höhepunkt erreicht und werden auf die Weiterverarbeitung vorbereitet. Zudem ist der See auch für hervorragenden Fisch bekannt, der sich in vielen Restaurants in der Region wiederfindet.

Grüner Reifer Hopfen Tettnang

Wie aus dem Hopfen Bier wurde – Hopfengut N°20

In der kleinen Stadt Tettnang findet man ein wunderschönes Hopfenareal auf dem Hopfengut N°20, für Bierfans ein echtes Eldorado. Über die Entstehung des Guts findet ihr im Hauseigenen Museum eine Menge interessanter Informationen, ihr könnt euch in der Gaststätte verköstigen lassen und selbstverständlich im Hofladen alles erwerben, was die eigene Hofbrauerei so herstellt.

Habt ihr schon mal gesehen, wie Hopfen geerntet und verarbeitet wird? Ich für meinen Teil war schon sehr überrascht, wie Hopfen überhaupt wächst. Wir waren zur richtigen Zeit dort und konnten den Erntestart begleiten, es war wirklich sehr interessant zu sehen, wie die teilweise 8m langen Hopfenranken in der Pflückmaschine verschwinden. Ein sehr wohlig angenehmer Geruch breitete sich im Dachstuhl aus, wo die Hopfendolden zum trocknen gelagert wurden.

Eine Herzensempfehlung geht raus an das Hopfengut N°20, schaut vorbei, trinkt ein exotisch fruchtiges Bier und lasst euch von dem lieben Team eine interessante Führung geben! Ich fand es wirklich toll <3

Hotel Maier – Übernachten in Friedrichshafen 

Ein komfortables, schön designtes und familiengeführtes Hotel findet ihr zudem in Friedrichshafen. Das Hotel Maier in Friedrichshafen liegt perfekt als Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Wir hatten die Möglichkeit in einem der ganz neuen Zimmer zu übernachten. Nicht nur das hauseigene Restaurant glänzt mit regionaler Küche, auch das Interieur lässt einen entspannt im Urlaub ankommen und wohlfühlen.

Von wunderschönen Zimmern im skandinavischen Look und großen Badezimmern mit Regenduschen, bietet das Hotel auch einen schönen sonnigen Innenhof. Abends gibt es regionale Köstlichkeiten, von Wild über frischen Fisch aus dem Bodensee mit einer schwäbischen Note, ist alles dabei.

Picknick im grünen am Lindauer Bodensee – Weinwanderung in den Weinbergen von Weingut Haug

Gestern noch in den aromatischen Hopfenfeldern von Tettnang unterwegs gewesen und heute starten wir eine schöne Wanderung bei strahlendem Sonnenschein mit goldenen Herbstmomenten. Das familiengeführte Weingut Haug hat sich über die letzten Monate eine schöne Idee einfallen lassen, um Menschen an ihrem leckeren Wein und Köstlichkeiten aus ihrer Weinstube teilhaben zu lassen.

Was liegt näher als ein prall gefüllter Picknick-Rucksack, eine leicht lesbare Wanderkarte und zahlreiche informative Stopps auf der Route, die einem einen interessanten Überblick über die Weinberge geben? Richtig, nichts! So eine Wanderung habe ich zum ersten Mal gemacht und es war großartig.

Picknick im grünen zwischen Weinbergen

Am Bayerischen Bodensee um genau zu sein auf der Lindauer Spitalhalde, dort baut Familie Haug ihre Weine in Bio-Qualität an. Meine Favoriten? Spätburgunder und Vinatur Rosè! Es gibt doch nichts Schöneres als mit seiner Familie oder seinen Freunden mitten im Grünen zu sitzen, zwischen den Reben und ein perfektes mit viel Liebe vorbereitetes Picknick zu genießen.

Im vorbestellten Rucksack findet ihr neben Geschirr, eine feine Käse- und Wurstauswahl aus der Region, saisonales Obst und Gemüse aus dem Ort, leckeres Brot, köstliche Dips, Antipasti und eine gekühlte Flasche Wein nach Wahl. Viel Spaß beim Wandern : )

FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN – GENUSSMOMENTE ZWISCHEN BERG UND TAL 

Unser nächster Stopp lag im Fürstentum Liechtenstein. Zahlreiche Gourmetrestaurants und eine Vielzahl ausgezeichneter Weine gehen auf das Konto von Liechtenstein. Dort ist neben Genuss auch Kunst und Kultur zuhause. Mit einem spektakulären Kunstmuseum, alte fürstliche Burgen und einem interessanten Postmuseum, wo alle Briefmarken Lichtensteins gezeigt werden, kann sich dieser schöne Fleck auf der Karte auch mit einer pittoresken Landschaft mehr als sehen lassen.

Burg Festung

Was haben wir also gemacht? Selbstverständlich etwas Außergewöhnliches, für euch! Damit ich euch genau jetzt darüber berichten kann <3

Genusssesselbahn Sareis – Gaumenfreuden in luftiger Höhe über Malbun

Ach ja… die Höhenangst, da war ja was. Die liebe Nina von Reisehappen und ich standen vor der Sesselbahn und uns ist erst in diesem Moment eingefallen, dass wir ja beide etwas Höhenangst haben. Das passiert, wenn der GENUSS auf der gesamten Reise im Fokus steht und man das Programm nicht richtig liest. Nichtsdestotrotz, wir haben Platz genommen.

Auf dem Weg nach Oben waren wir überwältigt von der Schönheit, der Berge, ein Blick nach hinten und das Tal wurde immer kleiner. Die Sonne schien so wunderschön über die Gipfel ins Tal Malbun. Eine Leichtigkeit, ein Gefühl von Freiheit und ruhe tat sich auf. Herrlich! Oben angekommen, wurde die Bahn angehalten und wir bekamen eine echte Überraschung!

Picknick im Sessellift blick auf das Tal

Ein kleiner Tisch auf Maß wurde zwischen uns befestigt. Heimische Schmankerl wie Wildschinken, eine Käsevariation, Obst, Brot, Käsestangen und Wein wurden uns serviert. Mit all den Leckereien konnten wir so lange mit der Sesselbahn fahren, bis wir fertig waren. Ein echtes Highlight, wir haben die Fahrt nach 5 Runden beendet und haben uns auf den Schaukelpfad nach unten begeben. Alle Infos zur Genusssesselbahn findet ihr hier. 

Auf dem Schaukelpfad zurück ins Tal

Nach den ganzen Leckereien empfiehlt sich der Schaukelpfad zurück ins Tal. Knapp 6km und 10 Schaukeln schmücken die Wanderwege und grünen Alpenwiesen in ihrer idyllischen Pracht nach unten. Von jeder Schaukel gibt es einen anderen himmlischen Ausblick auf die Berge und ins Tal.

Entlang auf einem kleinen Bergkamm, vorbei an süßen Kühen haben wir ein paar ganz besondere Einwohner Malbuns auf dem Weg nach unten entdeckt.

Murmeltiere! Kleine pummelige Erdhörnchen schauten aus ihren Löchern im Boden entgegen der Dämmerung. Die Zeit haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen, also beobachteten wir eine kleine Weile diese herzigen kleinen neugierigen Wesen <3

HOTEL GALINA – Übernachten in einer Falknerei

Übernachtet haben wir im Hotel Galina in Malbun. Das Besondere an diesem Hotel ist die Falknerei von Norman Vögeli. Mit ihm und seinem Steinadler, kann man eine Wanderung der besonderen Art machen, so nah kann man diesen wundervollen Geschöpfen der Lüfte sonst kaum irgendwo sein.

Genussmomente im Restaurant Vögeli im Fürstentum Liechtenstein – Malbun

Das Restaurant Vögeli findet man gleich gegenüber vom Hotel Galina. Eine gemütliche holzige Stube, die zum gemütlichen Verweilen einlädt. Nach unserer Schaukelpfadwanderung hatten wir auch schon wieder Hunger, wie soll es auch anders sein bei einer Genusstour. Heimische Spezialitäten, wir kommen! Entschieden habe ich mich für die Älpler Kässpätzle mit Apfelmus und Sauerkäse. Wahlweise gabs die auch mit Hirschwurst, ein regionales Highlight. Gerichte wie Käsefondue, Rösti und verrückterweise auch Mexikanisches stehen ebenfalls auf der Karte.

Käsespätzle Liechtenstein

Schloss Vaduz und die fürstliche Hofkellerei

Der nächste Tag startete wieder mit einer Wanderung von Triesenberg runter in die Hauptstadt Vaduz. Unterwegs durch einen Waldabschnitt kamen wir nach ca. 1,5 Stunden an. Vorbei am prachtvollen Schloss Vaduz, ein Wahrzeichen und der offizielle Sitz des Fürstenhauses Liechtenstein. Unser Ziel war die Hofkellerei, ein Blick in die sehr gut ausgestattete Vinothek, die im Familienbesitz des Fürsten von Liechtenstein ist.

Bekannt für hervorragende edle Tropfen und Weine aus den Regionen Wilfersdorf und Vaduz. Die Geschichte der Hofkellerei geht bis ins Jahr 1436 zurück, den historischen Touch spürt man entlang der Mauern bis in den Weinkeller. Im Gartenpalais gab es eine exquisite Auswahl an Speisen. Der Runner hier? Das Backhendl!

GENUSSMOMENTE IN ST. GALLEN – BODENSEE

Ein Highlight jagte bei uns das Nächste. Kein Wunder, dass wir in St. Gallen unseren Höhepunkt der kulinarischen Köstlichkeiten serviert bekamen. Begeistert hat mich nicht nur die traditionelle St. Galler Bratwurst, ich komme aus NRW – Wurst und Senf ist voll unser Ding! Da macht uns so schnell auch keiner was vor. Die St. Galler haben es aber drauf, zurecht. Bei Bratwurst & Bowls müsst ihr unbedingt mal vorbeischauen, vegetarisches gibt es natürlich auch. St. Gallen ist zudem auch sehr bekannt für die blaue Kartoffel.

Für alle Freunde des absoluten Hochgenusses, ein Besuch in der Gaststube zum Schlössli, ist ein muss! Besucht nicht nur die schöne Altstadt von St. Gallen, schaut euch die Klosterstadt rum um die Stiftsbibliothek an. Gänsehautmoment garantiert.

Sightseeing in der Gallusstadt – UNESCO Weltkulturerbe Stiftsbibliothek

Viel Geschichte steckt in dieser schönen Stadt. Wohin das Auge reicht, gibt es etwas Neues zu entdecken. Was diese Klosterstadt so besonders macht? Ein prachtvolles UNESCO Weltkulturerbe- die Stiftsbibliothek! Sie hat mir wahrlich den Atem geraubt. Wir hatten das Glück eine private Führung vor der eigentlichen Öffnung zu bekommen. So konnten wir die ganze Magie fühlen.

Alter Kloser Bibliothek

Gegründet wurde die ehemalige Bibliothek des Benediktinerstifts St. Gallen um die 719 n.Chr. sie gehört zu den bedeutendsten Bibliotheken der Welt, sie umfasst eine Reihe von historischen Werken, deren Bestand vom 8. Jahrhundert bis heute zum größten Teil intakt geblieben sind. Man findet dort handgeschriebene Bibeln, über 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln (bewegliche Letter aus der Frühzeit des Buchdrucks), sowie insgesamt circa 170 000 Bücher, Karten und vieles mehr.

Was die Stiftsbibliothek mit Genuss auf sich hat? Nun ja, dort befindet sich eine Karte des Klosterbezirks auf Pergamentpapier, aus dem frühen Mittelalter um die 830 n.Chr. Man kann auf dem Klosterplan klar erkennen, wie der Gemüsegarten angebaut wurde und wie sie sich damals versorgt haben. Beeindruckend strukturiert und sehr interessant war die Tatsache, dass selbst der Friedhof mit Mandel- und Apfelbäumen bepflanzt wurde.

Die blaue Kartoffel wurde ebenfalls in den Dokumenten festgehalten. Sie ist weltweit die einzige vollständig erhaltene Architekturzeichnung des Abendlandes und gewährt uns somit einen Einblick, wie ein karolingisches Kloster damals auszusehen hatte.

Die Gaststuben zum Schlössli- Eine Symphonie auf der Zunge

Tolles Essen bedeutet für mich- eintauchen in eine andere Welt, fühlen was der Koch sich bei seinem Gedicht gedacht hat und alle Rezeptoren auf der Zunge zum glühen bringen. Mich macht mit LIEBE angerichtetes Essen mehr als Glücklich. Für mich bedeutet gutes Essen – Qualität, das Zusammenspiel auf dem Teller, eine gute Zeit mit Familie und Freunden am Tisch, schöne Gespräche, die hatten wir in diesem Fall sogar mit dem herzlich lieben Gastgeber Ambros Wirth persönlich.

Begleitet mit erstklassigem Wein, erzählte uns der Gastgeber alles über die Erstehung seines Restaurants, über die fleißigen und motivierten Mitarbeiter und was die Gerichte so besonders macht. Ihr erinnert euch an den Teil mit dem Klosterplan aus der Stiftsbibliothek? Noch heute werden dort Gemüse und Obst angebaut, Hauptabnehmer ist das Schlössli! In den Gerichten findet ihr zum Beispiel die blaue Kartoffel wieder.

Wildschinken Vorspeise

Außergewöhnlich köstlich waren auch die erlesenen Gerichte in jedem Gang. Von Alpenschweinschinken, geräucherter Forelle auf einem Riebel Blinie mit einer Tannennote, Kalbstartar mit Trüffel Öl auf Claudius Rottannen-Eis, Belugalinsen auf Waldpilzsülze, warmer Ziegenkäse auf Feigen mit rotem Pfeffer und Thymian, blaue Kartoffelschaumsuppe, Walnuss Parfait mit Orangen Honig Sauce oder Mispel Schokotartelettes war alles dabei, was das Herz begehrt. Klingt lecker? War es!

Das Highlight zum Hauptgang – Schnitzel vom Reh an Morchel-Frischrahmsauce, Herbstgemüse, Preiselbeere-Apfel, Quitte und Quarkspätzli.

Das heraus kristallisieren einzelner Komponente in den Gerichten hat sehr viel Spaß gemacht. Die pure Gaumenfreude und somit auch von Herzen eine Empfehlung an euch!

Die Militärkantine – außergewöhnliche Übernachtung in St. Gallen am Bodensee

Knirschender Holzboden, Look and Feel gleicht einem früheren Internat. Total cool! Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und war früher eine Offiziersunterkunft. Aus den Zimmern wurden gemütliche Räume gezaubert mit einem sehr schönen skandinavischen Interieur Design. Ein großes Restaurant im Erdgeschoss und ein schicker Außenbereich erwarten euch zum Frühstücken und Verweilen. Merkt euch die Militärkantine für euren St. Gallen Trip.

 

GENUSSMOMENTE IN REICHENAU AM WESTLICHEN BODENSEE

Welcome back to Germany! Wir verlassen die wundervolle Schweiz und begeben uns auf eine traumhafte kleine Insel mitten auf dem westlichen Part des Bodensees. Reichenau- auch ein UNESCO Weltkulturerbe- und bekannt als die Gemüseinsel. Weinreben haben auf der Reichenau auch die besten Voraussetzungen zum reifen.

Aus dem glasklaren See werden von kleinen Fischerbetrieben noch heute Zander, Hechte und Felchen gefangen. Alle diese regionalen Produkte finden sich auch hier in erstklassigen Restaurants und kleinen feinen Imbissen wieder.

Auf der Halbinsel Höri findet ihr die berühmte Höri-Bülle. Ich rede von einer mild schmeckenden und vielseitig einsetzbaren Zwiebel! Durch das warme Klima bekommt diese Zwiebel ihr mildes Aroma. Auf der Höri wird sie zu schönen Zöpfen geflochten, jedes Jahr findet dort zudem ein Zwiebelfest statt.

Aktivitäten gibt es auch hier ohne Ende. Wir haben eine entspannte Genuss-Radtour gemacht. An verschiedenen Stopps gab es für uns einiges zu probieren und zu sehen. Vom Zwiebelzopf flechten am Gemüsestand Glaser, über köstlich herzhafte Bülledünne ein traditioneller Zwiebelkuchen vom Landgasthof zum Sternen. Ging es weiter mit raffinierten Radler Tapas im Gasthaus Seehörnle und als Finale der 18 Kilometer Tour erwartete uns im Gasthaus Hirschen ein Höri-Salat mit Ochsenfetzen, ein sehr beliebtes Gericht des Hauses. Radelt was das Zeug hält, die Portionen waren überall ausreichend für großen Hunger.

Insel Reichenau – UNESCO Welterbe und berühmte Gemüseinsel 

Nicht nur eine Vielzahl von Gemüse wächst hier tadellos durch die besten Wetterbedingungen, sie ist auch noch die Haupteinnahmequelle der Insel Reichenau. Begünstigt durch die erstklassige Lage liefern auch die Weinreben hochwertig ab. Wie in St. Gallen hat die Insel Reichenau eine Klostergeschichte. Sie zählt aus diesem Grund zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir haben uns die Kirche St. Georg angeschaut mit den alten Wandmalereien, einfach erstaunlich schön!

Nicht irgendein Imbiss- wir waren bei Riebels

Ein familiengeführtes Unternehmen seit 1928, einst eine Fischhandlung, heute ein gut besuchter Imbiss mit fangfrischem Fisch aus dem See, direkt auf den Teller. Die lange Schlange und die vielen Fahrräder lassen erkennen, dass es bei Riebels tolle Sachen gibt. Wir haben uns auch ein Bild davon machen dürfen und es war wirklich sehr gut. Hier lohnt sich jede Sekunde in der Schlange.

Von köstlichen Fischsuppen, über Fischburger und frisch vom Grill ist alles dabei. Ihr könnt euch unter der Woche einen Tisch reservieren, ruft am besten einfach mal an.

Bodensee Fischwochen- Mein Inselglück

Jedes Jahr Richtung Herbst gibt es die Bodensee Fischwochen, in sämtlichen Restaurants werden dort fangfrische Bodenseefische wie der Karpfen, Felchen und Kretzer als Gänge Menü angeboten. Im Restaurant mein inselglück in Reichenau hatten wir das berühmte Felchen auf Knoblauch Spinat mit Schupfnudeln. Als Dessert gab es zu diesem drei Gänge Menü ein hausgemachtes Panna Cotta mit Beerenkompott.

Ganter Hotel & Restaurant Mohren – Übernachten in Reichenau

Ein kleines feines Hotel mit schicken Zimmern findet ihr in Reichenau. Wir haben im Ganter Hotel übernachtet und waren sehr zufrieden mit den gemütlichen Betten und der zentralen Lage. So ging unsere kulinarische Tour um den großen See auch leider schon zu ende.

Ich werde auf jeden Fall nochmal hinfahren, denn da gibt es noch einiges mehr zu entdecken, falls ihr da auch noch ein paar Tips für mich habt, gerne her damit! Ansonsten hoffe ich, dass ich euch für einen schönen entspannten Urlaub an einem der größten Seen Europas begeistern konnte <3 Schaut auch gerne mal bei der lieben Nina und ihrem Blog www.reisehappen.de vorbei, da gibt auch einiges für euch zu entdecken!

 

 


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH

Author

Write A Comment